Frische Weihnachtsgans auf gedeckten Dinnertisch

Gans und Ente zubereiten in nur 60 Minuten

Zubereitung deines Gänse- oder Entenbratens

Dein Weihnachtsbraten von "Gans wie bei Oma" lässt sich ganz einfach innerhalb von nur 60 Minuten zubereiten und servieren. Nachdem du deine vorgegarte Gans oder Ente von uns erhalten hast, ist sie und die dazugehörigen Beilagen bei maximal 7°C mehrere Tage haltbar.

Am Tag des Verzehrs folgst du nur noch diesen drei einfachen Schritten und zauberst innerhalb von 60 Minuten dein perfektes Festessen.

1. Weihnachtsessen zubereiten

Roasted huge goose on the pan in the mod

Was du benötigst:

Deinen Braten und ein Backblech

Zunächst musst du den Backofen auf 120°C vorheizen (Ober-/Unterhitze oder Umluft).

 

Die Gans oder die Ente (auch halbe Gänse) aus der Vakuumtüte entnehmen und auf ein Backblech legen. Solltest du zwei Braten vorbereiten, kannst du sie beide nebeneinander platzieren. Nun 125 ml Wasser (250 ml bei zwei Braten) auf das Blech gießen und den Braten für ca. 60 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben.

 

2. Beilagen und Saucen vorbereiten

Was du benötigst: Beilagen, Sauce und 2 große Töpfe

Solltest du eine halbe Gans oder Gänse- oder Entenkeule zubereiten, bitte ab hier starten

Nimm dir einen großen Topf und fülle diesen mit Wasser. Hänge nun alle Vakuumbeutel mit Beilagen (außer die Klöße) mit der Schweißnaht nach oben ins Wasserbad und befestige sie mit der Holzklammer am Topfrand. Stelle deinen Herd auf die niedrigste Stufe ein und lasse die Beilagen 60 Minuten ziehen.

In Topf 2 werden die Kartoffelklöße vorbereitet. Befülle den zweiten Topf mit je 1 Liter Wasser pro vier zu kochender Klöße. Bringe das Wasser zum Kochen und füge Salz hinzu. Nimm die Klöße aus der Verpackung, gib sie vorsichtig ins Wasser und bringe das Ganze wieder zum Kochen. Sobald das Wasser kocht, kannst du die Herdplatte ausschalten und die Klöße mindestens 25 Minuten im Wasser ziehen lassen. Bitte beachte, dass die Klöße dabei vollständig mit Wasser bedeckt sein sollten und sich an der Wasseroberfläche frei bewegen können.

Lasse beide Töpfe so lange auf dem Herd stehen, bis dein Braten den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat.

3. Der Knusperfaktor deines Weihnachtsbratens

Was du benötigst:

Deine Gans oder Ente und ein Backblech

 

Nach 50-60 Minuten die warme Gans oder Ente, mit den Keulen (mit der Haut nach oben) auf ein sauberes Backblech legen. Heize nun den Backofen auf 250°C vor und schiebe das Fleisch für etwa 5 bis 10 Minuten in den Ofen. Bleibe in dieser Zeit in der Nähe des Ofens, damit dein Braten nicht verbrennt. Wenn die gewünschte Bräunung erreicht ist, kannst du deinen Braten inklusive Beilagen servieren.

Weihnachtsgans mit Beilagen wird mit Besteck gegessen

4. Gänse- und Entenbraten tranchieren wie ein Profi

Was du benötigst:

Ein scharfes Messer, warme Servierplatten und am besten noch eine Tranchiergabel

Unser Küchenchef Alexander Schön zeigt euch in diesem Video, wie ihr euren Festbraten richtig tranchiert.

Frische Weihnachtsgans wird angeschnitten

Zubereitung deines
Nussbratens

Dein Nussbraten lässt sich ganz einfach innerhalb von nur wenigen Minuten zubereiten und servieren. Nachdem du deinen Braten gekühlt erhältst, sind er und die dazugehörigen Beilagen bei maximal +7°C vier Tage haltbar.

Am Tag des Verzehrs folgst du nur noch diesen einfachen Schritten und zauberst innerhalb von 60 Minuten dein perfektes vegetarisches Festmahl. 

Zubereitung im Wasserbad

Was du benötigst: Nussbraten und einen Topf

 

Fülle einen Topf mit Wasser und bringe dieses zum Kochen. Stelle nun die Flamme aus und hänge den Nussbraten für 5 Minuten ins Wasserbad. Schneide anschließend den Beutel mit einer Schere an drei Seiten auf. Entnimm die Nussbratenscheiben vorsichtig mit einem Pfannenwender und richte sie auf dem Teller an.

Zubereitung der Sauce

Was du benötigst: Sauce, einen Topf

 

Fülle einen Topf mit Wasser und bringe dieses zum Kochen. Stelle nun die Flamme aus und hänge die vakuumverpackte Sauce für 5 Minuten ins Wasserbad. Alternativ kannst du die Sauce in einen Topf umfüllen und in diesem erhitzen.

 

.

Das könnte dich auch interessieren

Wie eine Serviette Atmosphäre schafft

Lieblingsrezepte zur Weihnachtszeit

5 Getränke für die Adventszeit