Was schmeckt besser – Ente der Gans?

Das Weihnachtsfest steht bevor und da stellt sich natürlich wie jedes Jahr die Frage – Weihnachtsgans oder Entenbraten, was soll auf den Festtisch. Aber was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen den beiden und was schmeckt besser?

Ursprünglich gab es den Gänsebraten zu St. Martin, dieser wurde somit bereits im November verspeist. Denn gerade im Mittelalter galt die Adventszeit als Fastenzeit, die mit der Christmette gebrochen wurde. Dann gab es leckeren Braten zum Fest. Viele Menschen im Mittelalter konnten sich die leckeren Vögel allerdings nicht immer leisten und aßen deshalb eher Würstchen und Brot. Während der Industrialisierung und dem damit verbundenen wachsendem Wohlstand wurde die Bratwurst aber allmählich wieder durch den festlicheren Gänsebraten ersetzt. 

Unterschiede zwischen Weihnachtsgans und Entenbraten

Dass die Weihnachtsbraten auch heute sehr beliebt sind, ist längst kein Geheimnis mehr, aber es ein Unterschied zwischen Ente und Gans?


In der Regel ist die langhalsige Gans etwas größer als die Ente und somit für mehr Personen zum Verzehr geeignet. Dafür hat die Ente etwas dunkleres Fleisch, ist zarter und enthält ungesättigte Fettsäuren, sowie wertvolles Eisen. Die Gans ist etwas fetthaltiger enthält dafür aber deutlich mehr Vitamine wie B1 und B6. Während Enten sich von Würmern, Fischen und Wasserpflanzen ernähren, verbringen Gänse ihr Leben in Partnerschaft auf dem Land und verspeisen bevorzugt Gräser und Kräuter. Die Ente wird oftmals als aromatischer bezeichnet, aber auch die Gans kann mit der richtigen Füllung zu einem köstlichen Festmahl werden.

Und was schmeckt nun besser – Gans oder Ente? Natürlich lässt sie die Frage nicht pauschal beantworten, denn hier kommt es sehr auf den eigenen Geschmack an. Fakt ist - die sehr ähnlichen, aber doch individuellen Vögel eignen sich beide hervorragend als weihnachtlicher Braten, wenn nur die Zubereitung gelingt.

Einfache Zubereitung des perfekten Weihnachtsbratens

Wenn du dich einmal entschieden hast, welchen Vogel es an Weihnachten geben soll, dann sollte dieser natürlich auch außergewöhnlich gut schmecken. Du hast Angst, dass dir dein Braten gerade an Weihnachten nicht gelingt? Kein Problem! Egal ob Ente oder Gans, mit unseren vorgegarten Braten von Gans wie bei Oma gelingt dir das Weihnachtsdinner ganz einfach und schnell. Sowohl die Ente als auch die Gans werden bei uns im sous-vide Garverfahren vakuumiert 20 Stunden bei niedriger Temperatur vorgegart. Dies führt dazu, dass das Fleisch beider Tiere sehr zart wird und wunderbar saftig bleibt. Außerdem sind die vorgegarten Braten durch die Vakuumisierung mehrere Tage haltbar und alle Aromen bleiben erhalten.

Zuhause brauchst du deinen Braten nur noch 60 Minuten in den Ofen schieben, die von uns mitgelieferten Beilagen zubereiten und das Weihnachtsfest mit deiner Familie genießen. Auf unserer Webseite findest du alle Produkte und natürlich auch die detaillierte Zubereitungsanleitung. In unserem Shop kannst du bequem und einfach deinen Weihnachtsbraten mit Geling-Garantie bestellen und sogar bis nach Hause liefern lassen.

JETZT WEIHNACHTSGANS BESTELLEN

Das könnte dir auch gefallen

Zubereitung deiner 

Weihnachtsgans

Unsere Lieblingsrezepte zu Weihnachten

Wie eine Serviette Atmosphäre schafft 

.